Orientierung im Fahrkartendschungel

    Leicht
    Fahrkartenautomat
    Von Guillaume Horst

    Wer zum ersten Mal in Deutschland mit dem der öffentliche PersonennahverkehrZug, U-Bahn, Straßenbahn und Bus für eine Stadt, ein Dorf oder eine Regionöffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) fahren will, lernt schnell: Das ist gar nichthier: wirklich nichtgar nicht so einfach. Fast jeder stellt sich dann Fragen wie: Wo kaufe ich das Ticket? Für wie viele Zonen muss es gültighier: für die Fahrt richtiggültig sein? Ist es besser, eine Tageskarte oder eine Einzelfahrt zu nehmen? Muss ich das Ticket entwertenstempelnentwerten?

    „Das ist ein sehr komplexes System, in dem es viele verschiedene Möglichkeiten gibt“, weiß auch Elke Krokowski vom der Verkehrs­ver­bund, -verbunde/-verbündeFirma: Sie kümmert sich um den U-Bahn, Straßenbahn- und BusverkehrVerkehrs-Verbund Berlin-Brandenburg (VBB). Besonders komplex ist, dass jede Region ein anderes System hat.
     

    der/die Geflüchtete, -nhier: Person: Sie musste aus ihrer Heimat weggehen.Geflüchtete aus der Ukraine können in Deutschland kostenlos mit dem der öfffentliche PersonennahverkehrZug, U-Bahn, Straßenbahn und Bus für eine Stadt, ein Dorf oder eine Regionöffentlichen Personennahverkehr fahren. Sie brauchen kein Ticket, nur ein Ausweisdokument.


    In größeren Städten gibt es fast immer Busse und Straßenbahnen. Metropolen und der Ballungsraum, -räumeRegion: Dort leben sehr viele Menschen.Ballungsräume haben auch U-Bahnen und S-Bahnen. Egal in welcher Stadt man ist: Für diese Services muss man ein Ticket kaufen. Und mit einem Ticket, das Sie für ein das Verkehrsmittel, -hier: Zug, U-Bahn, Straßenbahn oder BusVerkehrsmittel gekauft haben, können Sie normalerweise≈ meistens: Das ist normal.normalerweise auch mit den anderen fahren. Es gibt Einzelfahrkarten, Tageskarten, Wochen- und Monatskarten. Manchmal gibt es auch Tickets für mehrere Fahrten wie die Vier-Fahrten-Karte in Berlin, Stuttgart oder Dresden oder die die Streifenkarte -nhier: spezielles Ticket aus mehreren kurzen Stücken: Mit Stempel ist jedes Stück ein eigenes Ticket.Streifenkarte in verschiedenen bayerischen Großstädten. je … desto …hier: wenn … dann …Je länger ein Ticket gültig ist, je … desto …hier: wenn … dann …desto günstiger ist jede einzelnhier: ≈ individuelleinzelne Fahrt. bevorin der Zeit vorherBevor Sie die erste Fahrkarte kaufen, sollten Sie …hier: ich empfehle, dass Sie …sollten Sie also überlegenhier: lange denken, was man machen möchteüberlegen: Wie oft werde ich mit dem ÖPNV fahren? Eine Tageskarte sich lohnenhier: ≈ finanziell eine gute Idee seinlohnt sich meistens ab drei Fahrten. Bei weniger sind Einzelfahrkarten die bessere die Wahlvon: wählenWahl.

    Auf jeden Fall sollten Sie sich fragen: Muss ich das Ticket entwerten? „Es passiert immer mal wieder, dass jemand ein Ticket kauft, in die Bahn einsteigt, aber vorher nicht entwertet hat. Dann ist die Fahrkarte nicht gültig“, erklärt Krokowski. Wenn dann ein der Kontrolleur, -e (franz. )hier: Person: Sie kontrolliert Tickets.Kon­trolleur kommt, kostet das 60 Euro. So viel wie bei einer Fahrt ohne Ticket.

    Tages-, Wochen-, und Monatskarten sind meistens ab dem Tag gültig, an dem man sie gekauft hat. Aber Einzelfahrkarten muss man oft entwerten. Auf dem Ticket ist ein kleines das Feld, -erhier: Platz; StückFeld. Das muss man in den Entwerter-Automaten schiebenhier: ≈ hineintun; steckenschieben. Die stehen bei U- und S-Bahnen meistens am Eingang zum Gleis. In Bussen und Straßenbahnen findet man sie meistens in den das Fahrzeug, -ehier: Bus oder StraßenbahnFahrzeugen.

    Um das Ticket zu kaufen, gibt es mehrere Optionen. Fast alle Verkehrsverbünde bieten Apps für ihre Region an. Krokowski empfiehlt: „die App herunterladendownloadenherunterladen, schreiben, wo man hinwill und dann in der App das Ticket dafür kaufen.“ Alternativ können Sie Ihre Fahrkarte an einem Automaten, an einem Ticketschalter oder auch beim Busfahrer kaufen – manchmal in einer Straßenbahn.

    Die Ticketpreise von … zu … unterschiedlich seinso sein, dass es zwischen … und … Unterschiede gibtsind von Stadt von … zu … unterschiedlich seinso sein, dass es zwischen … und … Unterschiede gibtzu Stadt von … zu … unterschiedlich seinso sein, dass es zwischen … und … Unterschiede gibtunterschiedlich. Außerdem ist jede größere Stadt oder Region aufgeteilt inhier: so organisiert, dass sie verschiedene … hatin verschiedene Tarifregionen aufgeteilt inhier: so organisiert, dass sie verschiedene … hataufgeteilt. Manchmal heißen diese der Ring, -eDing in Form von einem KreisRinge, manchmal Zonen. Manchmal gibt es auch beides. Und in manchen Regionen fährt man durch Waben: sechs- oder achteckigin einer geometrischen Form mit sechs oder acht Eckensechs- oder achteckige Zonen, die ein spezifisches Areal enthaltenhier: ≈ (zum Inhalt) habenenthalten.

    Egal, wo Sie unterwegs seinhier: mit dem ÖPNV fahren (wollen)unterwegs sind: Um nicht das falsche Ticket zu kaufen oder stundenlangfür eine Zeit von mehreren Stundenstundenlang an Zonen oder Ringe zu denken, ist die beste Lösung: Sagen oder tippenhier: mit dem Handy schreibentippen Sie nicht nur, welche die Art, -enhier: Typ; KategorieArt von Ticket Sie wollen. Sondern auch: Von wo bis wo möchten Sie fahren? Die App, der Automat oder der Verkäufer wählt dann automatisch die richtige Fahrkarte für die die jeweiligedie eine; die speziellejeweilige Reise.

    Neugierig auf mehr?

    Dann nutzen Sie die Möglichkeit und kombinieren Ihr optimales Abo ganz nach Ihren Wünschen.