Das Präteritum

    Mix
    Einbrecher
    Von Anne Wichmann

    Das Präteritum ist ein Tempus der Vergangenheit. Damit berichtet man über Ereignisse, Zustände oder Situationen von früher.

    Typische Temporaladverbien sind:
    früher, damals, seit …

    Das Präteritum wird verwendet:

    • in schriftlichen Berichten, Erzählungen, Märchen
    • für Nachrichten in den Medien
    • in mündlichen, chronologisch erzählten Berichten
    • bei den Hilfsverben sein und haben
    • bei Modalverben

    Mit diesen Übungen können Sie testen, wie gut Sie die Formen des Präteritums im Deutschen kennen. Sie möchten das Präteritum zuerst kurz wiederholen? Dann klicken Sie auf den weißen Kasten.
     

    Regelmäßige Verben

     

    machen

    ich machte
    du machtest
    er/sie/es machte
    wir machten
    ihr machtet
    sie/Sie machten

    Hilfsverben

     

    sein und haben

    ich war hatte
    du warst hattest
    er/sie/es war hatte
    wir waren hatten
    ihr wart hattest
    sie/Sie waren hatten

    Modalverben

    Modalverben mit Umlaut haben einen Vokalwechsel:

     

    dürfen

    ich durfte
    du durftest
    er/sie/es durfte
    wir durften
    ihr durftet
    sie/Sie durften

     

    Unregelmäßige Verben
    Bei unregelmäßigen Verben ändert sich der Stammvokal im Präteritum. Manche Verben haben auch einen eigenen Präteritumstamm:

     

    kommen

    ich kam
    du kamst
    er/sie/es kam
    wir kamen
    ihr kamt
    sie/Sie kamen

     

    gehen

    ich ging
    du gingst
    er/sie/es ging
    wir gingen
    ihr gingt
    sie/Sie gingen

     

    Haben Sie es gemerkt? Beim Präteritum der unregelmäßigen Verben haben die 1. und 3. Person Singular keine Endung!

     

    Neugierig auf mehr?

    Dann nutzen Sie die Möglichkeit und stellen Sie sich ihr optimales Abo ganz nach Ihren Wünschen zusammen.

    Werbung
    <
    >