Was heißt „Nazi-Keule“?

    Nazi-Keule
    Von Claudia May

    Eine Keule ist eine der ältesten die Waffe, -Gerät zum Kämpfen, z.B. Pistole (kämpfen ≈ streiten)Waffen der Menschen. Neandertaler im Museum haben sie oft in der Hand. Die Nazis hatten natürlich keine Keulen. Wenn jemand heute von der Nazi-Keule spricht, meint er damit also keine primitive Waffe. Die Nazi-Keule ist ein Vergleich mit der Nazi-Diktatur. Dieser soll den der Gegner, -hier: Person: Sie streitet mit einer anderen.Gegner schockieren und zum Schweigen bringen≈ machen, dass jemand keine Argumente mehr hat und nichts mehr sagtzum Schweigen bringen. So einen Vergleich hat zum Beispiel der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan gemacht. In einem Streit um der Wahlkampfauftritt, -eSprecher vor Publikum im Wahlkampf (der Wahlkampf, -kämpfe: ≈ Kämpfen der Parteien um das Ja der Wähler)Wahlkampfauftritte von türkischen Ministern in Deutschland warf ... vorPrät. von: vorwerfen = hier: sagen, dass der andere etwas Schlimmes machtwarf er den Deutschen „Nazi-Methoden“ warf ... vorPrät. von: vorwerfen = hier: sagen, dass der andere etwas Schlimmes machtvor. Erdoğan hat also die Nazi-Keule geschwungenPart. II von: schwingen = hier: ≈ in einem Halbkreis hin- und hertun und dann attackieren; gemeint ist hier: verbal attackierengeschwungen.

    Neugierig auf mehr?

    Dieser Text ist aus der Zeitschrift Deutsch perfekt 4/2017. Das komplette Heft können Sie in unserem Shop kaufen. Natürlich gibt es die Zeitschrift auch bequem und günstig im Abo.

    Werbung
    <
    >