Florian und das Klischee

    Leicht
    Deutsch perfekt 14/2020
    Memes über Deutsche und Deutschland
    Von Claudia May

    Letztes Jahr im April ziehenhier: umziehenzieht Danni Diana von Kapstadt nach Berlin. Sie muss sich um viele Dinge kümmern, auch um die Anmeldung bei einer Krankenkasse. Denn das ist in Deutschland obligatorischso dass es ein Muss istobligatorisch. Diana spricht aber nur Englisch. Deshalb findet sie das das Angebot, -evon: anbieten = hier: möglich machenAngebot der Techniker Krankenkasse (TK) inte­ressant. Denn diese versprechenhier: sagen, dass man sicher … hatverspricht auf ihren Webseiten: Ihre Kunden können mit ihr auch auf Englisch kommunizierenhier: schreiben oder telefonierenkommunizieren.

    „So einfach war es dann aber nicht“, erzählt Diana und muss lachen. „Ich habe immer wieder Briefe in wirklich sehr kompliziertem Deutsch bekommen. Und ohne die kommt man nicht weiter.“ Ein Beispiel: Die App der Krankenkasse ist in englischer Sprache – aber wie man sie mit persönlichem das Passwort, -wörterhier: Login-Code: Nur der User kennt ihn.Passwort aktiviert, erklärt die Krankenkasse dann nur auf Deutsch. und zwarnämlichUnd zwar analog in einem Brief.

     „Für mich war es auch sehr komisch zu sehen, dass man in Deutschland noch so viele Dokumente mit der Post verschicken≈ schickenverschickt“, sagt die 33-Jährige. „Ich habe gedacht: In so einem modernen Land mitten in Europa müssen die Dinge dochhier: aberdoch eigentlich alle digital<=> analogdigital funktionieren.“

    Das haben sie aber nicht. Und nach dem sechsten Brief der Techniker Krankenkasse in kompliziertem Deutsch war Diana frustrierthier: ärgerlich, weil etwas nicht funktioniertfrustriert – und hat den Brief zerrissenPart. II von: zerreißen = mit der Hand in ganz kleine Stücke machenzerrissen. Da musste sie an Nancy Pelosi denken. Auch die Politikerin der Demokratischen Partei hatte nämlich mehrere Blätter zerrissen, nach einer langen die Rede, -nhier: Sprechen vor PublikumRede von Donald Trump. Es war ein Akt des Protests gegen den US-Präsidenten.
     

    Meme mit Nancy Pelosi

    Meme mit Gemäldeausschnitt


    Diana hat dann genau das Foto von Nancy Pelosi genommen und auf Englisch diesen Satz darüber geschrieben: „Ich, nachdem ich den sechsten Brief der TK bekommen habe, den ich nicht verstehe.“ Sie schickt dann dieses Meme an ihren Bekannten Michael Aniser. Der Österreicher begeistert seinhier: etwas besonders toll findenwar sofort begeistert seinhier: etwas besonders toll findenbegeistert. Der Musikjournalist wusste: Dafür brauchen wir einen speziellen Account auf Instagram. Kurze Zeit später war der Kanal @berlinauslandermemes online. absichtlichhier: ≈ mit einem Plan / mit einer Idee dazuAbsichtlich fehlt dort der der Umlaut, -eä, ö, üUmlaut. Und absichtlich steht dort außerdem Auslander und nicht zum Beispiel Migranten. Es zeigt: Hier sind die kleinen die Gemeinheit, -enhier: ärgerliche SacheGemeinheiten des deutschen Alltags für Ausländer zu finden.

    „Wir haben sehr schnell sehr viele Follower bekommen“, erzählt Aniser. „die Werbung, -envon: werben = versuchen, ein Produkt sehr bekannt zu machenWerbung mussten wir nicht machen, es ging sofort viral.“ Denn neue Ideen für Memes waren schnell da: Der Alltag bringt sie ganz von selbsthier: automatischvon selbst. Und natürlich die Follower. Denn Ärger mit der Bürokratie und andere typische Probleme von Ausländern kennt jeder. „Besonders gut funktionieren auch Memes über die deutsche Sprache“,  erklärt der 35-Jährige. „Denn die ist wirklich nicht so einfach zu lernen.“

    Deshalb gibt es zum Beispiel auch ein Meme mit verschiedenen Bildern der britischen die Schauspielerin, -nenFrau: Sie spielt im Film oder im Theater mit.Schauspielerin Emilia Clark („Game of Thrones“). Auf denen hat sie eine ziemlich lustige Mimik. Die die Überschrift, -enhier: extra Text zu einem Bild: Er steht über dem Bild.Überschrift dazu: „Ich, währendin der Zeit, wenn …während ich die Umlaute übe.“

    Ein anderer Evergreen: der Tipp deutscher Ärzte, viel Tee zu trinken. Egal, welche Krankheit der Patient hat. Und natürlich sind auch Kartoffeln ein populäres Thema. Denn dieses Gemüse ist für viele Migranten ein lustiges Synonym für Deutsche.

    Die beiden Freunde haben auch eine eigene die Figur, -enhier: fiktive PersonFigur designt: Florian. Er ist der typische Klischee-Deutsche. Memes mit ihm sind bei den Followern sehr populär. Aber warum hat er genau diesen Namen bekommen? „Ich unterwegs seinhier: online/aktiv seinwar auf Tinder unterwegs seinhier: online/aktiv seinunterwegs, und jeder zweite Mann dort hieß Florian und hatte eine kleine schwarze die Mütze, -nDing aus weichem Material: Man trägt es auf dem Kopf.Mütze“, sagt Diana und lacht. So einfach kann es sein. Aber Diana ist auch Profi: Sie arbeitet als die Texterin, -nenFrau: Sie schreibt beruflich Texte, z. B. für eine Werbung.Texterin.

    Die meisten der Memes sind sehr komisch. Aber ein guter der Witz, -ehier: SpaßWitz … ist nicht alles.ugs.: Es gibt mehr als nur …ist nicht alles. Unpolitisch sind die beiden nämlich nicht. Auf einem Meme mit mehr als 50 000 Klicks ist ein Video mit einem der Hundehaufen, -Exkremente von HundenHundehaufen zu sehen. In dem Hundehaufen: eine kleine die Deutschlandfahne, -ngroßes Stück Stoff in den deutschen Nationalfarben Schwarz-Rot-GoldDeutschlandfahne. Die Überschrift: Biodeutsch. Auf Englisch gibt es dann im Kommentar noch eine Erklärung: Das Wort biodeutsch benutzen der/die Rechte, -nextrem nationalistische PersonRechte um zu zeigen, dass jemand absolut „reinhier: so, dass man nicht auch noch etwas anderes istrein“ ist – und keine Eltern oder Großeltern aus einer anderen Kultur hat.  Menschen die „nur“ einen deutschen Pass haben, zählen zuhier: ein Teil sein vonzählen für sie nicht zählen zuhier: ein Teil sein vonzu den „richtighier: ≈ wirklich; wahrrichtigen“ Deutschen.
     

    Meme mit Eisberg

    Meme mit Straßennamen


    Und wie reagieren die Deutschen auf den Humor der beiden? Nach dem Meme mit dem Hundehaufen hat es natürlich viele Diskussionen gegeben – und auch ein paar negative Reaktionen. Aber noch mehr Menschen haben gesagt: Genau dieser Humor zeigt, wie es wirklich ist. Am nächsten Tag hatten sie deshalb noch viel mehr Follower. Jetzt sind es schon mehr als 88 000 – Tendenz steigendhier: so, dass sie nach oben gehtsteigend.

    „Rund 50 Prozent davon sind deutsch“, sagt Michael Aniser. „Sie kommen aus dem ganzen Land und nicht nur aus der Hauptstadt.“ Es ist also wirklich nicht so, dass @berlinauslandermemes exklusiv für Menschen aus anderen Ländern ist. Oder auch nur für Einwohner von Berlin. „Die Memes funktionieren eigentlich für alle“, erklärt Aniser. „Denn ein lustiger Blick auf Klischees und Stereotype zum Lachen bringenmachen, dass … lachtbringt jeden zum Lachen bringenmachen, dass … lachtzum Lachen.“ Das muss seiner Meinung nach besonders bei Deutschen auch sein: Für den Österreicher ernst nehmenhier: nicht lachen können übernehmen viele Menschen hier im Land alles oft ein bisschen zu ernst nehmenhier: nicht lachen können überernst. Da ist der Humor von @berlinauslandermemes eine gute Hilfe.

    Und eins darf man nicht vergessen: Manche Probleme hat in Berlin wirklich jeder. Eine neue Wohnung oder ein das WG-Zimmer, -Zimmer in einer WG (die WG, -s: kurz für: Wohngemeinschaft: Man lebt dort mit anderen Personen zusammen.)WG-Zimmer zu finden … gehört dazuhier: … ist ein Teil davongehört genausohier: ≈ auchgenauso … gehört dazuhier: … ist ein Teil davon.dazu, wie Stress mit dem Amt.

    Aniser selbst wohnt seit etwas mehr als zehn Jahren in Deutschland. Vielleicht funktioniert die Zusammenarbeit mit Diana auch deshalb so gut: Er kennt die Probleme und den Alltag im Land schon lange – sie hat einen neuen Blick darauf.  Sie hat die Perspektive der englischsprachigen Südafrikanerin, er die eines deutschsprachigen Österreichers.

    Und wie geht es mit @berlinauslandermemes weiter? Ist vielleicht ein Buch geplant? Bei der Frage müssen beide lachen. „Natürlich sich umschauen nachhier: sich informieren überschauen wir uns nach Kooperationen sich umschauen nachhier: sich informieren überum“, sagt Diana. „Denn wir erreichen eine große Gruppe Menschen, die zum Beispiel spezielle Services für hier: Person: Sie ist noch nicht lange in Deutschland.der Neuankömmling, -eNeuankömmlinge gut gebrauchen können≈ brauchen, weil … sicher hilftgut gebrauchen können.“

    ein weiterernoch einEin weiterer Pluspunkt: Es gibt kaum Sprachbarrieren. Die Memes funktionieren mit einfacher (englischer) Sprache – und Bildern. Danni Diana und Michael Aniser abholenhier: erreichen; möglich machen, dass jemand einen verstehtholen alle genau da abholenhier: erreichen; möglich machen, dass jemand einen verstehtab, wo sie sind. Und das mit viel Humor.

    Neugierig auf mehr?

    Dann nutzen Sie die Möglichkeit und kombinieren Ihr optimales Abo ganz nach Ihren Wünschen.