Deutsch in der Apotheke

    Mittel
    Apothekenschild
    Von Anne Wichmann

    Medikamente gibt es in Deutschland nur in Apotheken. Apotheker sind viel mehr als Verkäufer: Zum Beispiel kontrollieren sie auch, ob verschiedene Medikamente zusammenpassen.

    In Apotheken gibt es zwei Arten von Medikamenten: rezeptpflichtig ,so, dass man ein Rezept haben mussrezeptpflichtige, aber auch rezeptfreie wie Halstabletten.

    Gesetzlich Versicherte müssen eine sogenannte Rezeptgebühr bezahlen, wenn sie ein rezept­pflichtiges Medikament in der Apotheke kaufen. Diese liegt normalerweise zwischen fünf und zehn Euro. Kinder und Jugendliche bis zu 18 Jahren sind von der Rezeptgebühr befreithier: so, dass man nicht bezahlen mussbefreit. Chronisch Kranke können sich von der Zuzahlung befreien lassen.

    Sind Sie privat versichert, dann müssen Sie den kompletten Preis des Medikaments bezahlen. Das Rezept schicken Sie dann an Ihre Krankenkasse. Diese überweist Ihnen den Betrag.

    Wichtige Medikamente, Hilfs- und Heilmittel

    das Pflaster, -kleiner Gegenstand den man über eine Wunde klebtdas Pflaster
    der Verband, Verbände(stabile) Bandage aus Stoff oder Plastikder Verband
    die Tablette, -n(meistens) kleines rundes dünnes Medikamentdie Tablette
    die Lutschtablette, -nTablette, die man in den Mund nimmt und sie dort langsam kleiner werden lässtdie Lutschtablette
    das Zäpfchen, -kleines Medikament, das man in den Po steckt (der Po, -s: Körperteil, auf dem man sitzt)das Zäpfchen
    die Tropfen (Pl.)sehr kleine Menge einer Flüssigkeit (die Flüssigkeit, -en: Substanz, z. B. wie Wasser)die Tropfen
    die Salbe, -nMedikament mit viel Fett, das man außen auf die Haut tutdie Salbe
    die Creme, -s (franz.)Medikament, das man außen auf die Haut tutdie Creme

    Ein Medikament kaufen und einnehmenhier: schluckeneinnehmen

    Sowohl der Arzt als auch der Apotheker erklären Ihnen normalerweise, wie Sie ein Medikament einnehmen sollten.
    > Guten Tag, ich bräuchte dieses Medikament.
    < Guten Tag. Dann sehe ich einmal nach, ob wir es da haben … Das Medikament von genau dieser Firma habe ich gerade nicht da. Aber ich habe das gleiche von einer anderen Firma da. Die der Wirkstoff, -eSubstanz, die einen Effekt als Medikament hatWirkstoffe sind identisch. Wollen Sie das nehmen?
    > Ja, dann nehme ich das.
    < Diese Tabletten sollten Sie dreimal täglich – morgens, mittags und abends – nehmen, jeweils eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten auf nüchternen Magenso, dass man nichts gegessen hatauf nüchternen Magen. zergehen lassenlangsam kleiner werden lassenLassen Sie die Tablette langsam auf der Zunge zergehen lassenlangsam kleiner werden lassenzergehen, nicht schlucken! Nehmen Sie die Packung auch am besten zu Ende, auch wenn es Ihnen vielleicht schon vorher wieder besser geht.
     

    Apotheker sind Gesundheitsexperten, die Pharmazie studiert haben. Bei kleinen Beschwerden können Sie also auch einen Apotheker um Rat fragen.


    > Hat das Mittel denn die Nebenwirkung, -enmeistens negativer, nicht gewünschter Effekt eines MedikamentsNebenwirkungen?   
    < Nebenwirkungen wurden noch keine festgestellt. Das ist ein pflanzliches Mittel, das gut verträglichso, dass man keine gesundheitlichen Probleme bekommtgut verträglich ist.
    > Und dann bräuchte ich noch dieses Medikament für die die Schilddrüse, -nOrgan im Hals, das Hormone (zum Beispiel Thyroxin) produziertSchilddrüse.
    < Das haben wir leider gerade nicht da. Aber ich kann es Ihnen gern bestellen. In zwei Stunden könnten Sie es abholen.
    > Das ist gut. Vielen Dank.
    < So, hier ist Ihr Abholschein. Um 18 Uhr sind die Tabletten da. Gute Besserung.
    > Danke. Auf Wiedersehen.

     

    Deutsch beim Arzt

    Den kleinen Sprachretter Deutsch beim Arzt finden Sie kostenlos in jedem Deutsch perfekt 1/20. Sie können die Zeitschrift oder das E-Paper in unserem Shop kaufen.

    DP Cover

     

    Übung zum Thema

    In der Apotheke

    Werbung
    <
    >