Das ABC des Reisens

    Mittel
    Illustration: Eis am Stil mit Motiven aus dem Bereich "Urlaub"
    Von Claudia May

    A

    Aufenthalt, der

    Dauer, wie lange man an einem Ort ist. Das können die zwei Ferienwochen in der Unterkunft auf den Malediven sein, aber auch fünf Minuten, die der Zug an der Station Kassel-Wilhelmshöhe haltenhier: stoppenhält.
     

    B

    Billigflieger, der

    Fluglinie, die günstige Tickets anbietet. Die günstigen Preise gibt es deshalb, weil weniger Service und Komfort angeboten werden. Teuer wird es für die Reisenden, wenn sie vergessen, ihr Ticket selbst zu drucken, oder einen extra Koffer mitnehmen wollen und nicht nur das HandgepäckGepäck, das der Passagier mit ins Flugzeug nimmtHandgepäck.
     

    C

    Campingplatz, der

    Ort, an dem man gegen eine Gebühr sein Zelt oder seinen Wohnwagen aufstellenhier: an einen Platz stellen, um dort zu übernachtenaufstellen kann. Denn wildcampensein Zelt außerhalb von einem Campingplatz aufstellenWildcampen ist in Deutschland nur in sehr wenigen Regionen erlaubt. Es gibt sehr günstige Campingplätze, aber auch Luxus-Varianten mit gigantischer die Poollandschaft, -enviele Pools in einem besonders schönen DesignPoollandschaft und Gourmetrestaurants.
     

    Illustration: Campingplatz
     

    D

    Doppelzimmer, das

    Zimmer für zwei Gäste, meistens mit einem Bett für zwei Personen oder zwei zusammenstehenden Einzelbetten. Ideal für Paare.
     

    E

    erholsam

    Adjektiv, das die ideale Form des Urlaubs beschreibt. Man ist nach den Ferien ausgeruht und frei von Stress.
     

    F

    FKK-Strand, der

    Lieblingsort von Nudisten. An diesem Strandareal trägt niemand Kleidung, es herrscht die Freikörperkultur (FKK). An den deutschen Küsten und auch an vielen Badeseen sind FKK-Strände normal.  
     

    G

    Gepäckablage, die

    grundsätzlichhier: ≈ immerGrundsätzlich viel zu kleine die Fläche, -nArealFläche über einem Sitzplatz, auf die man sein Gepäck legen kann. In Flugzeugen sieht sie wie ein kleiner Schrank aus.
     

    H

    Handtuch, das

    Wichtig, um ein Klischee zu erfüllenhier: ≈ zeigen, dass etwas stimmterfüllen: Mit dem Handtuch blockiert der deutsche Gast noch vor dem Frühstück den besten der Liegestuhl, -stühleStuhl zum Liegen oder Sitzen Liegestuhl am Pool. Einige der Reiseveranstalter, -Firma, die Reisen organisiertReiseveranstalter zu nutzen wissenschlau sein und sich aus etwas Vorteile holenwissen diesen Handtuchkrieg zu nutzen wissenschlau sein und sich aus etwas Vorteile holenzu nutzen: gegen eine Gebührwenn man eine Gebühr bezahltGegen eine Gebühr kann man bei ihnen vor Reisebeginn schon den optimalen Platz am Pool buchen.
     

    I

    inbegriffen

    Ein anderes Wort für inklusive. Wichtiges Adjektiv, um Reisekosten zu kalkulieren. Wenn Getränke beim Essen inbegriffen sind, wird es nämlich günstiger.
     

    J

    Jungfernfahrt, die

    Erste große Fahrt eines das Kreuzfahrtschiff, -egroßes Schiff für eine UrlaubsreiseKreuzfahrtschiffes (nicht aber die „kleine“ Fahrt von der die Werft, -enFabrik, in der Schiffe gebaut und repariert werdenWerft in den Hafen!). Auch bei Flugzeugen gibt es diese Premiere. Da heißt sie Jungfernflug.
     

    Illustration: Schiff
     

    K

    Kreditkarte sperren

    Ist die Kreditkarte plötzlich weg, muss man schnell reagieren und sie blockieren. Sonst könnte ein Fremder sie illegal benutzen. Dafür gibt es spezielle der Notruf, -eAnruf, den man im Notfall machtNotrufnummern. Der Zentrale Sperr-Notruf in Deutschland ist die 116 116 (kostenfreiso, dass man nichts bezahlen musskostenfrei). Aus dem Ausland: +49 116 116 (gebührenpflichtig↔ kostenfreigebührenpflichtig). Nicht vergessen: bei der Diebstahl, -stähleStehlen von DingenDiebstahl oder der Raubvon: rauben ≈ z.B. Geld wegnehmenRaub die Anzeige, -nhier: Information an die Polizei, dass jemand etwas Kriminelles gemacht hatAnzeige bei der Polizei machen.
     

    L

    Liegestuhl, der

    Stuhl zum Sitzen oder Liegen. Finden Gäste am Pool oder Strand, meistens in der Kombination mit einem Sonnenschirm.  Außerhalb von die Hotelanlage, -nhier: komplettes Areal eines HotelsHotelanlagen muss man für ihn oft eine Gebühr bezahlen. Man kann ihn mit einem Handtuch reservieren.
     

    M

    Meerblick, der

    Mit ihm schmeckt der Rotwein bei einem Aufenthalt doppelt so gut. Deshalb ist ein Zimmer mit Meerblick teurer als eins mit Blick auf Land. Vorsicht: Meerblick ist nicht gleich Meerblick. Auch wenn man den Kopf erst zur Seite drehenhier: die Position so ändern, dass man in eine andere Richtung siehtzur Seite drehen muss, um das Wasser zu sehen, ist das Wort Meerblick erlaubt. Und auch ein Ozean in weiter Ferneweit entferntin weiter Ferne, den man vom Balkon noch ein bisschen sehen kann, gehört zur Kategorie Meerblick.
     

    N

    Nebensaison, die

    Zeit, in der weniger Leute Urlaub machen, weil zum Beispiel keine Schulferien sind. Wer kann, sollte in der Nebensaison buchen: Die Unterkunft ist dann günstiger und am Urlaubsort gibt es weniger die Warteschlange, -nReihe von Menschen, die auf etwas wartenWarteschlangen. Das genaue Gegenteil ist die Hauptsaison.
     

    Illustration: Smartphone mit Flamingo im Display
     

    Ö

    Öffnungszeiten, die

    Wichtig, wenn man in Deutschland Museen besuchen will (diese sind oft am Montag zu!) oder Shoppen möchte (sonntags in Deutschland fast nicht möglich).
     

    P

    Pension, die

    Pensionen ähnelnähnlich seinähneln Hotels, haben aber weniger Zimmer, weniger Angestellte und weniger Service. Dafür sind die Preise für Übernachtungen günstiger.
     

    Q

    Quallenplage, die

    Eine Qualle ist ein im Meer lebendes weiches Tier. Einzelne Exemplare sind dort auch kein Problem. Bringt es aber seine gesamtganz; komplettgesamte die Verwandtschaftalle VerwandtenVerwandtschaft in die Nähe des Strandes mit, bekommen Badegäste Panik vor der die Quallenplage, -n≈ Problem wegen einer sehr großen Mengen QuallenQuallenplage. Besonders dann, wenn es handelt sich umhier: ≈ es gibt; es sindes sich um die an der deutschen Küste heimischhier: zu Hauseheimischen Feuerquallen es handelt sich umhier: ≈ es gibt; es sindhandelt. Denn der Kontakt mit diesen Tieren ist für gesunde Menschen zwar ungefährlich, tut aber ziemlich weh.
     

    R

    Reisezentrum, das

    Hotspot der Deutschen Bahn. Im Reisezentrum bekommt man nicht nur Fahrkarten, sondern auch Beratung von realen Personen. Nur in größeren Bahnhöfen zu finden. 
     

    S

    Sonnencreme, die

    Sie muss beim Einpacken in den Koffer. Denn einerseits sind im Handgepäck am Flughafen Flüssigkeiten nicht erlaubt. Andererseits ist in kaum einem Land Sonnencreme so billig wie in Deutschland.
     

     

    T

    Trinkgeld, das

    Bester Freund des Kellners und des das Zimmermädchen, -Frau, die im Hotel die Zimmer aufräumtZimmermädchens. Normal ist im Restaurant oder Taxi ein Trinkgeld von circa zehn Prozent, bei Rechnungen von mehreren Hundert Euro reichenhier: genug seinreichen laut der KniggeBuch über korrekte EtiketteKnigge auch fünf Prozent. Ist man mit dem Service sehr unzufrieden, gibt man in Deutschland kein Trinkgeld, denn es ist hier eine freiwillige Leistung.
     

    Illustration: Kaffeetasse
     

    U

    Umweltzone, die

    Wichtig für alle, die mit dem Auto reisen:  Nur mit einer grünen Umweltplakette darf man in das Zentrum vieler deutscher Städte fahren. Diese bekommen nur Fahrzeuge mit wenig schädlichhier: schlecht für das Klimaschädlichen Emissionen. Durch Umweltzonen soll die Luft  in den Städten besser werden.
     

    V

    Verspätung, die

    Etwas kommt beziehungsweise fährt nicht pünktlich. Manchmal ist das gut: So bekommt man den Bus noch, wenn man selbst etwas zu spät losgegangen ist. Bei Verspätungen der Deutschen Bahn den der Zugbegleiter, -Mann, der sich im Zug um die Passagiere kümmertZugbegleiter fragen und/oder zum Reisezentrum gehen.
     

    W

    Warteschlange, die

    Unbeliebte Sache vor einem Schalter oder auch vor der Flugzeugtür: Reihe von Menschen, die auf etwas warten. Während der Schulferien oft zu sehen. 
     

    Z

    Zeitverschiebung, die

    Verschiedene Uhrzeit zwischen zwei Orten, weil sie in unterschiedlichen Zeitzonen liegen. Typisch nach langen Flugreisen. Zeitverschiebungen führen oft zu einem Jetlag. Um nicht zu verschlafennicht pünktlich wach werdenverschlafen, der Weckruf, -eTelefonanruf, mit dem Gäste zum Beispiel in einem Hotel geweckt werdenWeckruf programmieren!

     

    Noch mehr über die Sprache des Reisens

    ... lesen Sie in Deutsch perfekt 7/19. Hier finden Sie eine längere Version unseres Reise-ABCs. Sie können die Zeitschrift oder das E-Paper in unserem Shop kaufen.

    DP Cover

     

    Werbung
    <
    >