Berlin ist ein Dorf

    Leicht
    Lama in Centro-Berlin
    Von Eva Pfeiffer

    Die Lamas sind in Berlin das Wichtigste. In vielen Teilen Berlins gibt es keine Elektrizität. Und um Berlin zu besuchen, braucht man eine offizielle Erlaubnis.

    klingenhier: machen, dass man denkt, etwas ist …Klingt das komisch? Es ist aber alles wahr. Nur nicht alles in der deutschen Metropole. Tausende Kilometer, mehrere Zeitzonen und gigantische Kontraste liegen zwischen den Berlins auf dem ganzen Globus. Das Schöne ist: Elf dieser Orte kann man trotzdem ziemlich einfach besuchen – auf einer visuellen Reise mit der Web-Dokumentation „Worldwide Berlin“.

    „Vor ein paar Jahren hatte jemand aus unserem Team ein Foto von einem komplett anderen Berlin als die deutsche Hauptstadt gesehen“, erzählt die Regisseurin Elke Sasse von der Filmproduktionsfirma Berlin Producers. „Das hat uns neugierig gemacht, und wir haben recherchiert (franz.)Part. II von: recherchieren = genaue Informationen suchenrecherchiert. So haben wir viele andere Berlins auf der ganzen Welt gefunden.“

    Aus einem Foto wurdePrät. von: werdenwurde das große Projekt Worldwide Berlin – zusammen mit den der Fernsehsender, -≈ Station: Sie macht Fernsehsendungen.Fernsehsendern RBB und der Deutschen Welle. Sasse und ihr Team haben mehrere Berlins besucht und die Menschen dort kennengelernt. „Die fandenPrät. von: findenfanden unsere Idee toll“, sagt die die Regisseurin, -nen (franz.)≈ Chefin bei einer Filmproduktion: Sie gibt Mitwirkenden Instruktionen. (der/die M“twirkende, -n  , hier: Person: Sie macht bei einer Filmproduktion mit, z. B. Kameramann.)Regisseurin. „Viele stolz sein aufhier: ≈ toll findensind stolz darauf, in ihrem Berlin zu leben.“ Resultat von fast zwei Jahren Arbeit sind ein dreistündigso, dass er drei Stunden dauertdreistündiger Film und die Dokumentation fürs Internet. Das Spezielle an der Web-Version: Jeder kann mitmachen. So haben die Einwohner vieler verschiedener Berlins Bilder von ihrer Heimat geschickt. Auch diese sind online zu sehen.

    Wie kommen zu …hier: … bekommenkommen die mehr als Hundert Berlins zu ihrem Namen? Oft – aber nicht immer – gibt es eine Verbindung zu der deutschen Metropole. Manchmal haben zum Beispiel deutsche der Auswanderer, -Person: Sie geht aus ihrer Heimat weg in ein anderes Land, um dort zu leben.Auswanderer ihrem neuen das Zuhausehier: Platz zum LebenZuhause den Namen der alten Heimat gegeben. Oder es gibt historische Konnotationen. Außerdem erzählen Berliner gern Legenden über die Namen ihrer Orte. Acht dieser Berlins stellen wir hier vor – mit manchmal ziemlich kuriosen Anekdoten.

     

    West und East Berlin in Kanada

    Die Grenze bleibt. Und das nicht nur in den Köpfen: Grüne Schilder markieren den Anfang und das Ende der Ortsteile West Berlin und East Berlin in der kanadischen Provinz Nova Scotia am Atlantik. Deutsche Touristen lieben es, diese Schilder zu fotografieren. Aber keine Sorge: Die circa 100 Einwohner von West und East Berlin leben als Nachbarn in Frieden. Sie können sich ganz ohne Grenzkontrollen besuchen. Die meisten von ihnen arbeiten als der Fischer, -Person: Sie holt Fische aus dem Wasser und verkauft sie.Fischer – und waren wahrscheinlich noch nie in der deutschen Hauptstadt. Warum also heißt ihre Heimat so?

    Dazu gibt es verschiedene Theorien. Klar ist: Die Ortsteile hatten nicht immer diese Namen. West Berlin war früher Blueberry, weil es dort viele die Blaubeere, -nkleine, runde, blaue Frucht: Man findet sie meistens im Wald.Blaubeeren gibt. East Berlin war Pudding Pan, weil die Konturen des Ortsteils an eine die Puddingform, -enForm für Pudding (hier: ein Gericht z. B. aus Fleisch, Brot und Gemüse)Puddingform erinnern. Eine populäre Erklärung für die neuen Namen ist: Eine ambitionierte Lehrerin hat im Jahr 1871 über das das Deutsche Reicherster deutscher Nationalstaat (1871 - 1945) (der Staat, -en: Land; Nation)Deutsche Reich gelesen. Das hat sie inspiriert. Und weil sie die Namen Blueberry und Pudding Pan nicht gemocht hat, hat sie mit einer Petition die die Einführungvon: einführen = hier: etwas Neues offiziell machenEinführung der neuen Namen erreicht.

     


     

     

    Berlin in Ohio

    Hip wie die deutsche Hauptstadt ist dieses Berlin nicht. In manchen Teilen ist es das Gegenteil. Und genau das wollen viele seiner rund 3500 Einwohner. Berlin in Ohio ist nämlich eines der größten Zentren der Amischen auf der Welt. Die Menschen dieser protestantischen die Glaubensgemeinschaft, -en≈ Gruppe von Personen: Sie haben den gleichen religiösen Glauben.Glaubensgemeinschaft mögen das moderne Leben nicht. Sie wohnen ohne Elektrizität und Telefon und benutzen auch keine Autos. Für größere Distanzen nehmen sie die Kutsche, -nWagen: Davor sind Pferde. (das Pferd, -e: Tier: Man kann auf ihm sitzen und sich tragen lassen. Kleines Pferd = Pony)Kutschen.

    Besonders im 18. das Jahrhundert, -eZeit von 100 JahrenJahrhundert sind viele Amische aus Deutschland in die USA emigriert. Eine Theorie über Berlin in Ohio sagt, dass im Jahr 1816 zwei deutsche Berliner den Ort gründenhier: beginnen, Häuser zu machen und an einem Ort zu wohnengegründet haben. Weil dort heute so viele Amische leben, ist er zur Attraktion geworden: Circa vier Millionen Besucher kommen jedes Jahr. In Berlin gibt es aber nicht nur Amische. Der Ort hat auch eine Infrastruktur für die vielen Touristen. So treffen sich an vielen Stellen Tradition und Moderne.

     


     

     

    Berlin in Russland

    In dieses Berlin kommt nicht jeder. Nur mit einer offiziellen Erlaubnis dürfen Besucher in das kleine Dorf im Süden Russlands reisen. Berlin liegt nämlich an der russischen Grenze zu Kasachstan. Rund 600 Menschen wohnen dort. In dem Ort gibt es eine Schule und einen Laden. Viele Einwohner leben von der Agrikultur. der Soldat, -enPerson: ≈ Sie ist bei der Armee.Soldaten wohnen in einer die Kaserne, -nHaus: Dort wohnen z. B. Polizisten oder Personen von der Armee.Kaserne nebenanhier: ≈ im Nachbarhausnebenan und kontrollieren die Grenzregion. Eine Touristenattraktion ist dieses Berlin wirklich nicht. Sein Name soll an den der Sieg, -eGewinnenSieg der Russischen Kosaken im der Siebenjährige Krieg≈ Streit zwischen vielen Nationen: Er dauerte sieben Jahre lang (1756 - 1763).Siebenjährigen Krieg erinnern: 1760 hatten sie das deutsche Berlin eingenommenPart. II von: einnehmen ≈ hier: mit der Armee in eine Stadt kommen und sie kontrolliereneingenommen. In der Region gibt es außerdem Orte wie Kassel und Leipzig. Auch ihre Namen haben historische Konnotationen.

     


     

     

    Centro-Berlín in Bolivien

    1000 Lamas, zehn Menschen, ein paar Häuser, eine Kirche und in der Mitte ein der Brunnen, -≈ Konstruktion: Damit holt man Wasser nach oben.Brunnen – das ist Centro-Berlín. Das Minidorf liegt hoch in den Anden in der Nähe der bolivianischen Grenze zu Chile. Seine Einwohner leben mit und von den Lamas: Mit der Wolle der Tiere stellen sie warme Kleidung her. Und sie essen gern Lamafleisch. Außerdem anbauenhier: sich um Kartoffelpflanzen kümmern und ihre Früchte sammelnbauen sie Kartoffeln an. Sensationell ist das alles nicht, aber das Team der Web-Dokumentation „Worldwide Berlin“ hat nach seinem Besuch in dem Dorf trotzdem Interessantes zu erzählen – nämlich zwei Legenden, wie das Dorf seinen Namen bekommen hat.Die eine Legende sagt, dass im Jahr 1949 ein Mann aus Berlin mit dem Fahrrad durch den Ort gefahren ist. Dabei ist sein Reifen kaputtgegangen. Deshalb ist der Deutsche ein paar Tage in dem Dorf geblieben. Die Einwohner haben ihrem Ort dann den Namen der Heimatstadt des Gasts gegeben. Die andere Legende erzählt von der die Notlandung, -envon: notlanden = hier: wegen einer Notsituation früher als geplant landen (landen: mit dem Flugzeug ankommen)Notlandung eines Flugzeugs in der Nähe des Dorfs. Die Passagiere aus dem deutschen Berlin hatten Glück: Die Einwohner haben ihnen geholfen. Und nicht nur das: Die Bolivianer haben ihrem Ort den neuen Namen Centro-Berlín gegeben.

     


     

     

    Berlin in Südafrika

    „Berlin ist arm, aber sexy.“ Vor 15 Jahren hat der Politiker Klaus Wowereit diesen Satz gesagt. Da war er der Bürgermeister, -Chef von einem Ort oder einer StadtBürgermeister der deutschen Hauptstadt. Seine Worte wurden zum Marketing-Slogan – und so populär, dass viele Berliner den Satz heute nicht mehr hören mögen. Bei einem anderen Berlin, fast 10 000 Kilometer weit weg in Südafrika, stimmt leider nur der erste Teil des Satzes: Es ist arm. Sehr arm.

    Das größte Problem in dem Ort mit circa 3000 Einwohnern in der Provinz Ostkap ist, dass es dort kaum Arbeit gibt. Deshalb brauchen viele Berliner zum Leben Geld von der Regierung. Viele Menschen sind außerdem weggezogenPart. II von: wegziehen = hier: weggehen, um an einem anderen Ort zu lebenweggezogen, um in größeren Städten einen Job zu finden. Das Team der Web-Dokumentation „Worldwide Berlin“ erzählt aber auch von Initiativen der Einwohner, um die Situation besser zu machen, zum Beispiel mit Lese- und Schreiblernkursen.

    Seinen Namen hat der Ort im Jahr 1858 von seinem Gründer Colonel Adolph von Hake bekommen. Am Ende seiner Zeit in der britisch-deutschen Legion hat von Hake ein Stück Land geschenkt bekommen – wie viele andere Soldaten auch. In der Nähe von Berlin liegen die Orte Potsdam, Hannover und Braunschweig.

     


     

     

    Berlinhafen vor Papua-Neuguinea

    Strand, Meer, viele Fische und noch mehr Kokospalmen – das ist Berlinhafen. Zwischen der die Insel, -nStück Land in einem Meer, See oder FlussInselgruppe im Pazifik nördlich von Papua-Neuguinea in Melanesien und der deutschen Hauptstadt liegt eine gigantische Distanz von fast 13 000 Kilometern. Und so ist auch der Kontrast zwischen den beiden Orten extrem: Die rund 2000 Menschen auf den vier Inseln Berlinhafens sind Fischer. Manche bauenhier: Häuser machenbauen auch Häuser und Holzkanus. Weil es in Berlinhafen keine Schule für ältere Kinder gibt, müssen diese ein das Internat, -eSchule: Dort wohnen die Schüler auch.Internat auf der Hauptinsel Papua-Neuguineas besuchen.

    Früher waren Teile von Papua-Neuguinea eine deutsche Kolonie (siehe Deutsch perfekt 4/2018). Missionare haben der Inselgruppe den Namen Berlinhafen gegeben. Heute wird er nicht mehr offiziell benutzt: Die Menschen sprechen von Aitape.

     


     

     

    Berlin in der Antarktis

    Achtung, jetzt wird es heiß! Denn Berlin ist nicht immer ein Ort mit Einwohnern. Es kann auch ein Vulkan sein. So wie der Mount Berlin in der Antarktis. Er ist mit 3478 Metern der sechsthöchste (-r/-s)hier: so, dass nur fünf andere Vulkane höher sindsechsthöchste Vulkan dort – und sehr wahrscheinlich ist er noch aktiv. Seinen Namen hat der Berg von Leonard M. Berlin bekommen. Der US-Amerikaner hat circa im Jahr 1940 eine Expedition in die Antarktis unternommen.

     

    Berlinghetto in Italien

    Ein Ghetto ist kein schöner Ort. Das Wort hat im Deutschen meistens eine negative Konnotation. Ghettos sind zum Beispiel arme, manchmal auch gefährliche Stadtteile. Im Ortsnamen Berlinghetto kommt -ghetto aber nur vom italienischen das Diminutiv, -eVerkleinerungsform (verkleinern: kleiner machen)Diminutiv -etto. Der kleine Ort in Italien mit rund 2000 Einwohnern im Nordwesten des Landes gehören zu≈ ein Teil sein vongehört zur die Gemeinde, -n≈ KommuneGemeinde Berlingo und liegt zwischen den Städten Mailand und Verona.

     

    Magisches Babylon Berlin

    Ein komplettes Heft über Berlin, die vielleicht widersprüchlichhier: so, dass es viel gibt, das nicht zusammenpasst; kontrastivwidersprüchlichste Stadt Deutschlands: Wir zeigen die Hauptstadt in all ihren Facetten: ihre hier: ≈ großer Erfolg; bester oder schönster Momentdie Höhe, -n: ,Höhen und ihre die Tiefe, -enhier: ≈ schlimmes Ereignis; schlimmster oder schlechtester MomentTiefen, ihren Dialekt und ihre Kultur, ihre Menschen und ihre Monumente. Sie können das Heft in unserem Shop kaufen.

    DP Cover

     

    Werbung
    <
    >