Ostern: Dialog und Übung zum Hörverstehen

    Mittel
    Ostereier

    Starten Sie den Audio-Text

    Mit dem Audio-Player können Sie sich den Text anhören. Darunter finden Sie das Transkript.

    Hören Sie zuerst den Dialog und anschließend die Übung. Den Audio-Player und das Transkript für die Übung finden Sie unter dem Dialog.

     

    Transkript: Dialog

    Hören Sie nun den Dialog: Zwei Personen unterhalten sich über Ostern.

    > Hi, Daniel! Du, was hast du denn am 1. April gemacht? Ich wollte dich besuchen – aber ich habe dich nicht erreicht!
    < Am 1. April … das war ja der Ostersonntag! Da war ich zu Hause. Ostern ist bei uns sehr wichtig: Das wird groß gefeiert!
    > Ah ja, stimmt. Das habe ich vergessen, denn bei uns ist Ostern nicht so wichtig. Das Fest spielt in meiner Heimat keine große Rolle. Und, was hast du am Ostersonntag gemacht?
    < Also, Ostern ist bei uns ja ein richtiges Familienfest: Ich war zu Hause, bei meinen Eltern und bei meiner kleinen Schwester. Die hat – wie immer – im Garten ihr Osternest gesucht. Und ich dachte: Hoffentlich verstecken die Eltern es nicht so gut, sonst gibt es wieder Tränen, wie letztes Jahr!
    > Echt? Sie hat geweint?
    < Ja, weil sie ihr Nest nicht finden konnte! Sie dachte, der Osterhase hätte ihr keine Ostereier gebracht! Und dann gab es ein großes Osterfrühstück: mit Eiern, Schinken, Kuchen, Schokolade – hm, das war lecker! Weißt du, ich habe dieses Jahr auch gefastet und habe kein Fleisch und nichts Süßes gegessen. Seit Mitte Februar!
    > Ich wusste gar nicht, dass du so religiös bist.
    < Bin ich auch nicht. Aber viele Leute fasten auch so in der Fastenzeit: Sie verzichten auf Fleisch oder Süßes; oder man trinkt keinen Kaffee oder Alkohol.
    > Und woher kommt das?
    < Keine Ahnung. Früher war das Fasten in der Fastenzeit eine religiöse Tradition. Aber heute ist das eher ein Trend.
    > In meiner Heimat ist das anders: Bei uns fasten die Leute vor allem aus religiösen Motiven, während des Ramadans.
    < Tja – andere Länder, andere Sitten! … Aber: Du kannst mich ja am Samstag besuchen, oder?

    Wenn Sie erzählen möchten, was allgemein gemacht wird, können Sie man oder viele Leute benutzen. Zum Beispiel:
    Viele Leute fasten in der Fastenzeit.
    Man trinkt keinen Kaffee oder Alkohol.

    Achtung: Das unpersönliche Pronomen man steht immer im Singular. Am Wortende steht nur ein n.

    Lesen Sie nun die Fragen zum Dialog in Übung 6. Hören Sie dann den Dialog noch einmal an.

     

    Transkript: Hörverstehen (Übung 6)

    Was wurde im Dialog gesagt? Hören Sie die Varianten, und wiederholen Sie die korrekte Antwort nach dem Signal!

    Welches Ereignis spielt in der Heimat der Frau keine große Rolle?
    A das Fasten
    B das Osterfest

    Warum hat die kleine Schwester des Mannes im Jahr vorher an Ostern geweint?
    A Weil sie sehr lange suchen musste, bis sie das Osternest fand.
    B Weil zu wenige Schokoladeneier im Osternest waren.

    Worauf hat der Mann während der Fastenzeit verzichtet?
    A Er hat kein Fleisch gegessen.
    B Er hat keinen Kaffee getrunken.

    Neugierig auf mehr?

    Dieser Titel ist aus dem Audio-Trainer Deutsch perfekt Audio 4/2018. Den Audio-Trainer können Sie in unserem Shop kaufen. Natürlich gibt es Deutsch perfekt Audio auch bequem und günstig im Abo.

    Werbung
    <
    >