Alia Begisheva über das Radfahren

    Alia Begisheva.

    Starten Sie den Audio-Text

    Mit dem Audio-Player können Sie sich den Text anhören. Darunter finden Sie das Transkript.

    Transkript: Alia Begisheva über das Radfahren

    Selbst 70-Jährige sind mit dem Fahrrad schneller unterwegs als unsere Lieblingsrussin Alia Begisheva. Aber das ist nicht das einzige Problem: Wie soll sie ihren eleganten Business-Look beim Fahren retten?


    Manchmal frage ich mich, ob Menschen, die ihr Leben nicht dort leben, wo sie aufgewachsen sind, sich in diesem Land jemalsüberhaupt einmaljemals völlig zu Hause fühlen können. Ja, Menschen wie ich. Zwar geht es mir sehr gut in Deutschland. Aber es gibt Momente, da fühle ich mich an der Grenze der Integrierbarkeit. Zum Beispiel beim Fahrradfahren.

    Natürlich besitzen alle Familienmitglieder bei uns ein Fahrrad – auch ich. Aber ich muss sagen, ich benutze es nur ungern. Und es gibt wenige Orte, wo man das in Deutschland öffentlich sagen darf. Vielleicht ist diese Kolumne sogar der einzige. Mein Rad wurde auch schon zweimal gestohlen. Bestimmt, weil der deutsche Fahrradgott ganz genau sieht, wer dazugehörenhier: Mitglied der Gruppe von Fahrradfahrern seindazugehört und wer nicht.

    Es geht los mit der die BeschaffenheitZustand; QualitätBeschaffenheit des der Hintern, -ugs.: Körperteil, auf dem man sitztHinterns. Im Gegensatz zu einem deutschen Hintern lässt sich meiner nicht mit dem Fahrrad kombinieren. Warum finde ich sonst keine bequeme die Sitzhaltung, -en≈ Kontrolle über den Körper, wie man sitztSitzhaltung auf dem Fahrrad? Deutsche klagen über Schmerzen am Hintern frühestens nach 50 Kilometern. Ich nach einem Meter.

    Städte werden in Deutschland unter anderem danach bewertensagen, ob etwas gut oder schlecht istbewertet, ob man dort gut Fahrrad fahren kann. Ich kenne einige Menschen, die einen Arbeitsplatz in Frankfurt am Main gesucht haben, weil man hier „von überall gut mit dem Rad ins Büro fahren kann“.

    Ins Büro zu fahren, bedeutet, in Büro­kleidung zu fahren. Und wie eine deutsche Frau es schafft, im kurzen Rock auf dem Fahrrad genau so auszusehen wie auf dem Bürostuhl, ... ist mir ein Rätsel... verstehe ich nicht.ist mir ein Rätsel. Jedes Mal, wenn ich es versuche, hochrutschenugs.: nicht in der normalen Position bleiben, sondern sich nach oben bewegenrutscht mir der Rock so hochrutschenugs.: nicht in der normalen Position bleiben, sondern sich nach oben bewegenhoch, dass es selbst zum das Männeraufreißenugs.: Männer kennenlernen (um Sex zu haben)Männeraufreißen an der Bar unangemessenunpassendunangemessen wäre. Und dann die der Schuhabsatz, -sätzehöherer Teil an der Unterseite eines SchuhsSchuhabsätze, die sich verkeilenhier: sich in ... schieben und nur mit Mühe wieder herauszubewegen seinsich in den Pedalen sich verkeilenhier: sich in ... schieben und nur mit Mühe wieder herauszubewegen seinverkeilen und kaputtgehen. Außerdem tränenz.B. durch Wind machen, dass Tränen aus den Augen kommentränen meine Augen, und das ganze das Make-upFarbe fürs GesichtMake-up fließt mir das Gesicht herunter.
    Während ich also schwitzend, weinend, dauernd am Rock zupfenhier: versuchen, nach unten zu ziehenzupfend mit schmerzendem Hintern auf dem Fahrradweg strampelnhier: ugs.: Fahrrad fahrenstrample, fahren die Deutschen links und rechts an mir vorbei. Männer sowieso, ob im Anzug oder ohne, aber auch Frauen in Kleidern, Frauen mit Einkäufen, Frauen über 70, Frauen mit Kind auf dem der Gepäckträger, -Konstruktion über dem hinteren Reifen vom Fahrrad, auf der man etwas transportieren kannGepäckträger, Frauen mit Kind im der Anhänger, -hier: niedrige Wagen mit Sitzen, der hinten an ein Fahrrad gehängt wirdAnhänger, Frauen mit Kind auf dem Gepäckträger und zwei Kindern im Anhänger, Frauen mit Kind auf dem Gepäckträger, zwei Kindern im Anhänger und einem daneben auf dem Kinderrad fahrenden Kind … Ich hatte gehofft, es liegt an meinem Rad. Aber ich habe festgestellt: Die Deutschen können es einfach besser.    

    Auf dem Fahrrad sind sie auch alle total selbstbewusst≈ so, dass man sich gut findet, wie man istselbstbewusst. Denn deutsche Radfahrer Vorfahrt habenan einer Kreuzung als Erster fahren dürfenhaben immer Vorfahrt habenan einer Kreuzung als Erster fahren dürfenVorfahrt. Eines der größten das Vergehen, -kriminelle HandlungVergehen, das man während der Autofahrprüfung in diesem Land begehenmachenbegehen kann, ist das Nicht-über-die-die Schulter, -nKörperteil zwischen Hals und ArmSchulter-Schauen beim Abbiegen nach rechts. Weil man ausgehen müssen vonziemlich sicher seindavon ausgehen muss, dass gleichzeitig ein Fahrradfahrer über die Straße will. Und meistens tut das auch einer.

    Selbstverständlich fahren die Deutschen bei jedem Wetter mit dem Fahrrad. Auch jetzt, im Herbst, und egal, ob es regnet oder stürmt. Meistens hat der Deutsche ein praktisches Stück die FunktionskleidungKleidung aus speziellem Stoff für Sport im FreienFunktionskleidung dabei, das er wie ein Zelt über sich und seinen der Draht, Drähtedünnes, langes Stück MetallDrahtder Esel, -graues Tier, einem Pferd ähnlichesel – das Synonym für Fahrrad – wirft und so völlig trocken zu Hause ankommt. abraten vonempfehlen, etwas nicht zu tunVon der Verwendung des Wortes „Drahtesel“ abraten vonempfehlen, etwas nicht zu tunrate ich übrigens dringend abraten vonempfehlen, etwas nicht zu tunab – auch vom Fahrradfahren grundsätzlich. Sonst fühlt man sich in diesem Land als sehr gut integrierter Ausländer plötzlich ganz einsam.

     

    Artikel zum Audiotext

    Den Artikel zu diesem Audiotext finden Sie hier:

    Radfahren: die Grenze der Integrierbarkeit

     

    Neugierig auf mehr?

    Dieser Titel ist aus dem Audio-Trainer Deutsch perfekt Audio 10/2016. Den Audio-Trainer können Sie in unserem Shop kaufen. Natürlich gibt es Deutsch perfekt Audio auch bequem und günstig im Abo.

    Werbung
    <
    >