FOLLOW US

 

    Zehn Dinge, die ein Jahr Corona in Deutschland geändert hat

    Mittel
    Deutsch perfekt 2/2021
    Beethoven mit 3D-Brille und Musiknoten
    Von Jörg Walser

    1

    Für die Corona-Regeln sind in Deutschland die das Bundesland, -länderTeil von einer föderalistischen RepublikBundesländer verantwortlich. Deshalb geltenhier: die Norm seingelten am Anfang überall andere Regeln. Aber die Politik dazulernenNeues lernenlernt dazu: Am 22. März trifft sich Kanzlerin Angela Merkel zu Corona-Gesprächen mit den der Ministerpräsident, -enRegierungschef eines deutschen BundeslandesMinisterpräsidenten. Sie vereinbaren identische Regeln für das ganze Land.

    2

    Besonders schwierig wird es für Migranten und Expats: Der Besuch bei der Familie in der Heimat klappt schlecht – oder sie kommen selbst nicht nach Deutschland hinein.

    3

    Jobs im Supermarkt, im der öffentliche Dienstalle Angestellten der Städte, Kommunen und des Staatsöffentlichen Dienst oder auch im Gesundheitssektor sind noch vor einem Jahr alles, nur eines nicht: der Traumjob, -sidealer BerufTraumjobs. Aber die Pandemie macht sie populär. Die Erklärung der Experten für die neuen Traumjobs: Diese Arbeitsplätze sind ziemlich sicher.

    4

    Homeshoring nennt die Callcenter-Branche seit ein paar Jahren eine Lösung, die sie nach schlechten Erfahrungen mit der die Verlagerung, -envon: verlagern ≈ hier: Arbeitsplätze in ein anderes Land umziehenVerlagerung von Arbeitsplätzen ins Ausland (Offshoring) fand: Die Callcenter-Agenten arbeiten von zu Hause aus. Das spart Bürokosten und ist flexibelhier: so, dass man die Arbeit dynamischer organisieren kannflexibler. Durch die Pandemie müssen auch die skeptischsten Manager Angestellte vom das Homeoffice, -s (engl.)hier: Arbeitsplatz mit Computer in der eigenen WohnungHomeoffice aus arbeiten lassen – und es funktioniert. Die Allianz, Deutschlands größter der Versicherer, -VersicherungsfirmaVersicherer, will mindestens 40 Prozent der 150 000 Angestellten auch in Zukunft im Homeoffice lassen. Die die Ausnahme, -n<=> RegelAusnahme wird zum Standard.

    5

    Beethovens 250. Geburtstag mit Pianisten- und der Dirigent, -enChef eines OrchestersDirigenten-Legende Daniel Barenboim und seinem West-Eastern Divan Orchestra in der Bonner Oper ist lang geplant – zumindestwenigstenszumindest im Fernsehen und virtuell sind das dritte Klavierkonzert und die Sinfonie Nr. 5 des legendären Komponisten zu hören.

    6

    Dieser Podcast boomt: Das Coronavirus-Update. Die Virologen Christian Drosten und Sandra Ciesek sprechen – und Millionen hören zu. Jede Woche. Das ist neu.

    7

    Frauen verlieren – viele jedenfallshier: ≈ Auf jeden Fall kann man das sagen.jedenfalls. Das Resultat einer Umfrage: Sie reduzieren ihre Arbeitszeit im Durchschnitt um drei, Männer nur um zwei Stunden, um sich um ihre Kinder oder alte Menschen zu kümmern. Experten sprechen vonhier: sagen … dazusprechen von einer die RetraditionalisierungPhänomen, dass eine Gesellschaft zu alten Normen zurückgehtRetraditionalisierung.

    8

    Querdenker waren lange Zeit Leute, die kreativer als die meisten Menschen dachten. Im April 2020 aber aufgreifenhier: benutzengreift ein Stuttgarter Geschäftsmann, Geschäftsleute≈ Manager; FirmenchefGeschäftsmann den der Begriff, -eWortBegriff aufgreifenhier: benutzenauf und macht daraus die größte Initiative gegen Corona-Regeln. Bei oft illegalen Demonstrationen mit vielen Teilnehmenden ohne der Mundschutz, -ehier: Stück Stoff vor Mund und Nase, z. B. eine MaskeMundschutz und ohne der Abstand, Abstände≈ DistanzAbstand protestieren sehr unterschiedliche politische Gruppen gemeinsam mit Rechtsextremen. Viele davon glauben, dass es die Pandemie gar nicht gibt.

    9

    Jedes Jahr stellen die Forscherin, -nenFrau, die für mehr Wissen arbeitet und systematische Untersuchungen machtForscherinnen des Leibniz-Instituts für Deutsche Sprache (IDS) die Neologismen der letzten zwölf Monate vor. Die Bilanz für 2020 zeigt: Corona hat auch die Sprache extrem verändert. Rund 1000 Wörter und die Wortverbindung, -enWortkombinationWortverbindungen zu dem Thema haben die der Germanist, -enPerson, die systematisch die deutsche Sprache und Literatur studiertGermanisten gesammelt. Nur ein paar Beispiele: abspeckenhier: kleiner/weniger machen; auch: ugs.: Gewicht verlierenabgespeckter Lockdown, telefonische schriftliche Bestätigung, dass jemand krank ist und nicht arbeiten kanndie Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, -enArbeitsunfähigkeitsbescheinigung, zweite Welle.

    10

    2008 gründenstartengründen die Onkologen Uğur Şahin, Özlem Türeci und Christoph Huber in Mainz eine Biotech-Firma. Sie geben ihr den Namen Biontech. Bis Anfang 2020 arbeitet die Firma an onkologischen Mitteln. Dann ändert sie ihr Ziel: Ihre mehr als 500 die Wissenschaftlerin, -nenFrau, die ein Thema systematisch untersuchtWissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten ab Mitte Januar an einem Covid-Vakzin. BNT162b2 wird zum ersten in Phase III geprüften Corona-der Impfstoff, -eSubstanz, mit der man Personen impft (impfen: ein Medikament geben, um den Körper vor einer Krankheit zu schützen)Impfstoff, als es am 2. Dezember in Großbritannien zulassenhier: erlauben, dass man … benutztzugelassen wird. Als erste deutsche Patientin bekommt es am 26. Dezember eine 101-Jährige.

     

     

    90 andere Dinge, die ein Jahr Corona in Deutschland geändert hat, finden Sie in Deutsch perfekt 2/2021.

    Neugierig auf mehr?

    Dann nutzen Sie die Möglichkeit und kombinieren Ihr optimales Abo ganz nach Ihren Wünschen.